Mit Regisseur Yorgos Lanthimos kann man wenig falsch machen. Erst kamen seine verqueren Geschichten Dogtooth und Alpen, dann machte er sein US-Regiedebüt mit The Lobster, der eine treue Gefolgschaft von Liebhabern sein eigen nennen darf. Jetzt legt Lanthimos mit seinem nächsten Werk The Killing Of A Sacred Deer nach.

Bei dem Film handelt es sich um einen psychologischen Horror-Thriller, der nach einem Drehbuch von Lanthimos und Efthymis Filippou entstanden ist. In den Hauptrollen spielen Colin Farrell und Nicole Kidman, die sich jüngst erst als On-Screen Duo in Sofia Coppolas Die Verführten gezeigt haben.

Außerdem sind Alicia Silverstone (Clueless, Gods Behaving Badly), Barry Keoghan (Dunkirk, Das Gesetz der Familie) und die wunderbare Raffey Cassidy (A World Beyond, Molly Moon And The Incredible Book Of Hypnotism) zu sehen.

Im Film geht es um einen Chirurg (Farrell), der eine enge Freundschaft zu einem teuflischen Teenager (Keoghan) aufbaut, was zu desaströsen Ereignissen führt.

The Killing Of A Sacred Deer war im Wettbewerb um die Palme d’Or beim diesjährigen Festival von Cannes, wo Lanthimos und sein Co-Autor einen Award für ihr Drehbuch verliehen bekamen.

Der Film läuft im November dieses Jahres in den US-Kinos an, während es noch bis zum 11. Januar 2018 dauert, bis der Film in den deutschen Kinos anlaufen wird.