In Zeiten wo jedes Franchise eine Herkunftsgeschichte benötigt, muss natürlich auch Leatherface Entstehungsgeschichte erzählt werden, der 1974 im Texas Chainsaw Massacre (oder: Blutgericht in Texas) zum ersten Mal unter Regisseur Tobe Hooper seine markante Kettensäge zum Einsatz bringen durfte, um eine Meute von Teenies in ihre Einzelteile zu zerlegen.

Leatherface kommt von den Regisseuren Julien Maury und Alexandre Bustillo nach einem Drehbuch von Seth M. Sherwood. Im Film sind Stephen Dorff (Blade), Vanessa Grasse (Roboshark), Sam Strike (EastEnders) und Lily Taylor (The Conjuring) zu sehen.

Es ist der bereits achte Film der Texas Chainsaw Massacre-Reihe, wobei es sich natürlich um ein Prequel zum 1974er Original handelt, in dem erzählt wird, wie aus der Hauptfigur ein psychisch gestörter Killer mit einem Faible für Kettensägen geworden ist.

Für den deutschen Markt steht noch kein Releasetermin fest, in den USA wird der Film allerdings Ende September im Fernsehen zu sehen sein, während er dann Mitte Oktober für den Heimmedienmarkt erscheint.