Filmkritik

Review: In “Mr. Hoppys Geheimnis” wird die kunterbunte Welt Roald Dahls lebendig

0
Dustin Hoffman als Mr. Hoppy und Judi Dench als Mrs. Silver in der Roald Dahl Verfilmung "Mr. Hoppys Geheimnis" / alle Bilder © Ascot Elite

Dustin Hoffman als Mr. Hoppy und Judi Dench als Mrs. Silver in der Roald Dahl Verfilmung “Mr. Hoppys Geheimnis” / alle Bilder © Ascot Elite

Die meiste Zeit sehen wir Mr. Hoppy, wunderbar skurril von Dustin Hoffman gespielt, auf seinem kunterbunten Balkon, wie er mit Hilfe einer Angel versucht, immer größer werdende Schildkröten auf den Nachbarbalkon von Mrs. Silver zu setzen. In einem Anflug von Schwärmerei hat er ihr eine Art rückwärts geschriebenes Gedicht zukommen lassen, in dem ihr versprochen wird, dass ihre kleine Schildkröten immer weiter wachsen wird, wenn sie ihr brav jeden Tag diese Verse vorliest. Nun ist es an Mr. Hoppy sein Versprechen wahr zu machen, so dass er zu diesen unkonventionellen Maßnahmen greifen muss.

Dustin Hoffman als Mr. Hoppy auf seinem Balkon voller farbenprächtiger Blumen, Judi Dench als ebenso extrovertiert und extravagant gekleidete Mrs. Silver spielen, als befänden sie sich in einer Light Version eines Wes Anderson Films. Mr. Hoppys Geheimnis könnte auch aus dessen Bilderbuch Universum entstammen, basiert die Geschichte doch ursprünglich auf einer Erzählung des britischen Schriftstellers Roald Dahl, der schon mit abgedrehten Storys wie Charlie und die Schokoladenfabrik und Der fantastische Mr. Fox (passend dann auch von Wes Anderson verfilmt) Kinderbuchwelten für die Leinwand geschrieben hat.

James Cordon ist der Erzähler dieses wundersamen Märchens

James Cordon ist der Erzähler dieses wundersamen Märchens

Dabei geht in Esio Trot, wie der Film im Original heißt (Tortoise rückwärts gelesen, also schlicht Schildkröte), nichts von all der Liebenswürdigkeit verloren, die eine solche Welt mit sich bringen muss. Hoffman und Dench wirken wie ein sich verspielt umspielendes Pärchen. Hoffman erinnert ein wenig an seine ebenso vergnügte Figur aus Mr. Magoriums Wunderladen, die Spielzeuge weichen der Pflanzen- und Tierwelt, die die Figuren hier immer umgeben und für jegliche Abstinenz von technischen Gerätschaften sorgen. Aus heutiger Sicht eine wahrhaftige Wunderwelt.

James Cordon tritt hin und wieder zu den Protagonisten hinzu, wandert irgendwo ganz anders durch die Landen und erzählt uns von dieser Geschichte zwischen Mr. Hoppy und Mrs. Silver, so dass jede Verrücktheit dadurch begründet werden kann, dass uns Cordon eventuell auch nur einen Bären aufbindet. Er erzählt das Märchen im Film, von dem wir uns verzaubern lassen. Vielleicht schmückt er es aus, vielleicht ist es auch genauso geschehen. Das „Es war einmal…“ eines jeden Märchens.

In den USA ist Mr. Hoppys Geheimnis als Fernsehfilm entstanden, hier kommt er direkt auf DVD und Blu-ray heraus. So manche Kinoproduktion müsste dem Film eigentlich ihren Platz im Kinospielplan räumen, denn gerade die Farbenpracht, das skurrile Spiel und den Spaß den Dustin Hoffman und Judi Dench dabei ausstrahlen, hätten einen Run auf der großen Leinwand verdient. Immerhin wird der Film damit zu einer der besseren Direct-to-DVD Veröffentlichungen.

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Login/Sign up