Ist „Assassin’s Creed“ nun die Rettung der Videospiel-Verfilmungen?