Wenn wir mal wieder auf eine After Credits Sequenz in einem Marvel Film warten, wird uns nur allzu schwerlich bewusste, wie viele Menschen an einem Film eigentlich mitarbeiten, zumindest wenn man sich all die vielen Namen und Jobbezeichnungen ansieht, die in den Movie Credits vor unseren Augen herunterrollen.

Manchmal schaut man geradezu ins Leere, in Hypnose versunken um noch ein wenig in der Atmosphäre des Films zu schwelgen, manchmal lauscht man mehr der Musik als dass man die Movie Credits wahrnimmt und vielleicht erhascht man ja noch den einen oder anderen lustigen Vor- oder Nachnamen.

Habt ihr euch aber auch schon einmal in der Situation wiedergefunden, wo ihr euch selbst fragt, was eine Person genau in dem Film zu tun hatte? Was macht eigentlich ein “Best Boy” und wo ist der Unterschied zwischen dem Produzenten und dem ausführenden Produzenten? Und wieviele Assistenz-Regisseure braucht so ein Haupt-Regisseur eigentlich?

John P. Hess von Filmmaker IQ erklärt es uns. Er nimmt sich eine gute halbe Stunde Zeit um all die interessanten Jobs am Filmset mit uns durchzugehen, die wir immer und immer wieder in den Movie Credits zu lesen bekommen. Danach ist man definitiv ein Stück schlauer und achtet beim Abspann viel mehr auf die kreativen Menschen, die den gerade gesehenen Film mit zu verantworten haben.