Wie Kevin Smith über Indie-Liebling zum Horror und den Superhelden kam