Mitte Oktober ist in den USA der neue Jackie Chan-Film The Foreigner gestartet, für den es bisher noch keinen deutschen Releasetermin gibt. Dafür bekommen wir seine neuen Filme Kung Fu Yoga – Der Goldene Arm der Götter (bereits seit Ende September zu haben) und Railroad Tigers (kommt Ende November) zu sehen. Jackie Chan startet also noch einmal so richtig durch.

Der Darsteller des Jahrgangs 1954, der seine Stunts immer gerne selbst vollführt und uns daran unseren schamlosen Spaß in den Abspannen seiner Filme haben lässt, ist der breiten westlichen Zuschauermasse durch den 1995er Film Rumble in the Bronx bekannt geworden. Danach folgten Hollywood typische Buddy Comedies mit Chris Rock (Rush Hour) und Owen Wilson (Shang-High Noon & Knights) – Rush Hour 4 und Shang-High Dawn sind angekündigt.

Seine besten Werke sind aber sicherlich in seiner Heimat entstanden: City Hunter, Police Story, Powerman oder Der rechte Arm der Götter und Der starke Arm der Götter.

Der YouTuber Bradley Dixon widmet Jackie Chan ein Video-Essay, in dem er uns erklärt, weshalb der Darsteller ein Meister des stillen Humors ist – mit reichlich Ausschnitten aus seinen Filmen, die euch eine kleine Liste geben, wenn ihr euer Filmwissen in Sachen Jackie Chan noch nachbessern oder auffrischen wollt.