In Martin Scorseses 2011er Film Hugo Cabret hat Oscar-Preisträger Ben Kingsley den frühen Filmemacher George Méliès gespielt. Einen Visionär und Tricktechniker, der den Special Effect zum Medium Film gebracht hat. In Gedenken an diesen Mann haben die YouTuber hinter Moon Film einen Blick auf 115 Jahre Science Fiction-Film geworfen.

Dabei nehmen sie George Méliès’ Werk Die Reise zum Mond als Startpunkt. Der Film wurde von den Romanen Von der Erde zum Mond von Jules Verne und Die ersten Menschen auf dem Mond von H. G. Wells inspiriert und gilt tatsächlich als einer der ersten Sci Fi-Filme der Historie.

Seine Uraufführung feierte Die Reise zum Mond am 1. September 1902 im Pariser Lichtspielhaus Olympia. Gemeinsam mit Der große Eisenbahnraub von 1903 (gedreht von den Brüdern Lumière), ist Méliès’ Film eines der bekanntesten Werke aus den Anfangsjahren der Filmgeschichte.

Der Filmemacher selbst hat von Dezember 1861 bis zum 21. Januar 1938 gelebt. Er gilt als Erfinder des narrativen Erzählfilms und der Stop-Motion-Filmtechnik.

Die 115 Jahre Sci Fi-Film, die in dem Video gefeiert werden, beginnen denn auch mit Die Reise zum Mond, machen Abstecher zu Klassikern wie Metropolis (1927), King Kong (1933), Flash Gordon (1936), Krieg der Welten (1953) oder Godzilla (1954), bevor es etwas moderner wird mit Westworld (1973), Star Wars (1977), Alien (1979) und E. T. (1982). Natürlich dürfen auch Independence Day (1996), Matrix (1999), Avatar (2009) oder Die Tribute von Panem (2012) nicht fehlen. Das Video endet mit dem Ghost in the Shell-Doppel aus 1995 und 2017.

Und natürlich liegen zwischen den genannten Filme noch einige großartige Science Fiction-Filme. Nicht nur werden hierdurch 115 Jahre Sci Fi-Film gefeiert, zugleich liefert dieser Zusammenschnitt eine ausgezeichnete Liste um sein eigenes Filmwissen über das Genre aufzubessern, sollte man hier Filme finden, die man noch nicht gesehen hat.