Interview mit Regisseur Matthias Bruhn