filmtogo.net

Interview mit den Lichtwerk-Kinderfilmfest Organisatoren

0

Seit fünf Jahren organisiert André Seeba das Kinderfilmfestival im Bielefelder Lichtwerk. Seit diesem Jahr, in dem das Fest sein 25jähriges Jubiläum feiert, teilt er sich diese Aufgabe mit seiner Kollegin Aneta Szalacha. Beide standen filmtogo.net für ein kurzes Gespräch zur Verfügung. Es wurde sich über das kindgerechte Chaos, über persönliche Lieblingsfilme des diesjährigen Programms, über Halloween und eine leckere Torte unterhalten.

filmtogo.net: Ihr habt jetzt das 25jährige Jubiläum vom Kinderfilmfest. Was bedeutet der Kinderfilm für das Lichtwerk, oder aber auch für die Stadt Bielefeld allgemein?

André Seeba: Der Kinderfilm und auch das Kinderfilmfest bedeuten für uns, dass wir möglichst gute Filme zeigen, die nicht unbedingt überall zu sehen sind. Wir holen alternative, kleine Produktionen hier nach Bielefeld, die trotzdem noch gut und attraktiv sind.

filmtogo.net: Fernab von den Filmen ist dann ja im Lichtwerk ganz viel los. Ganz viel Trubel, wenn die Kinder da herum stürmen. Wie könnte man diese Atmosphäre beschreiben, die während so eines Kinderfilmfestes herrscht?

Aneta Szalacha: Die Atmosphäre ist so wie die Kinder sie machen. Das heißt, sie freuen sich darüber an den Workshops teilnehmen zu können, sie freuen sich über die Filme. Die sind natürlich nicht leise in der Ecke. Die haben schon Spaß und das merkt man dann auch im Lichtwerk.

André Seeba: Und leise soll es auch gar nicht sein. Wir möchten auch dass es richtig laut ist, dass es richtig ab geht. Und gleichzeitig haben wir trotzdem diese Filmfest Atmosphäre, wir haben ja auch unsere Filme, die im Wettbewerb laufen und unsere Kinder-Jury. Das ist auf der einen Seite so ein bisschen Erwachsen, auf der anderen Seite eben für Kinder und Jubel, Trubel, Heiterkeit.

filmtogo.net: Was sind denn aus dem Filmprogramm eure persönlichen Highlights?

Ernest & Célestine

Ernest & Célestine

Aneta Szalacha: Mein Liebling ist der Zeichentrickfilm Ernest & Célestine. Der kommt als Erster, am Sonntag schon, zum Anfang des Kinderfilmfestes. Der ist so schön gezeichnet, der ist so süß mit dieser Geschichte der Freundschaft eines großen Bären und einer kleinen, kleinen Maus. Das ist einfach mein Liebling, auf jeden Fall.

André Seeba: Ich finde alles ganz schön. Nein. Ich finde den Film Bekas ganz schön. Das ist die Geschichte zweier kurdischer Brüder, die leben im Irak und sehen einen Teil von dem Film Superman. Und weil sie Superman so super finden, wollen sie dann unbedingt nach Amerika. Sie organisieren sich einen Esel, den sie Michael Jackson taufen und wollen dann mit diesem Esel nach Amerika. Das ist ein ganz, ganz toller Film.

filmtogo.net: Was Kinder sicher ebenso super finden ist Halloween. Das Kinderfilmfest findet dann ja auch zu Halloween statt. Was ist da denn dann geplant um den Tag Besonders sein zu lassen?

Bekas

Bekas

André Seeba: Also erst einmal natürlich Filme. Die machen auch den Halloween-Tag bei uns aus. Wir haben Alfie, den kleinen Werwolf. Da geht es um den jungen Alfie. Der wird, ohne dass er davon weiß, zu einem Werwolf und muss dann erst einmal damit klarkommen, dass er jetzt in Zukunft bei Vollmond immer zum Werwolf wird. Das ist gar nicht so einfach. Und dann haben wir an dem Tag Das kleine Gespenst. Das ist die Neuverfilmung des Klassikers von Otfried Preußler. Das Highlight ist, wer zu Alfie verkleidet ins Lichtwerk kommt, erhält freien Eintritt und wir bieten an dem Tag noch einen Schmink-Workshop an. Das heißt, man kann sich Wunden und Verletzungen schminken lassen.

filmtogo.net: Es gibt ja noch weitere Workshops im Gesamtprogramm. Was bietet ihr den Kindern da noch?

Aneta Szalacha: Wir haben ganz viele Workshops. Wir haben eigentlich für jeden Tag etwas geplant. Manchmal gibt es auch mehrere Sachen an einem Tag. Wir haben einen 3-D Workshop. Wir haben einen großen Filmworkshop, bei dem ein Kurzfilm gedreht wird. Wir haben ein Treffen mit einer Regisseurin vom Stadttheater Bielefeld, die einen Workshop zu Regie und Schauspiel macht. Und wir haben einen ADHS-Tag.

André Seeba: Genau. An dem Tag haben wir zwei Filme zum Thema ADHS. Einen etwas, wie wir auch finden, ernsteren Film. Dann, so als Alternative, gibt es noch einen Film der das Thema noch etwas lustiger behandelt, das Thema auf eine ganz andere Weise beleuchtet.

filmtogo.net: Was ist euer persönlicher Wunsch? Wie seht ihr dem Kinderfilmfest jetzt entgegen, was sind eure Erwartungen?

André Seeba: Also ich hoffe, dass mindestens genauso viele Leute zu uns kommen wie in den vergangenen Jahren auch, das wir viele neue Besucher haben, die merken, wie toll unser Kinderfilmfest ist. Es ist einfach ein attraktives Ferienangebot. Es findet ja in der zweiten Herbstferienwoche statt. Es ist wirklich großartig. Die Filme sind durch die Bank weg gut, man kann nichts falsch machen. Man erlebt hier viel, wir haben das Rahmenprogramm. Ich persönlich finde es tatsächlich ganz schön wertvoll.

Aneta Szalacha: Und ich hoffe dass die Torte zum Abschlussfest lecker ist und das wir dann zum Schluss alle glücklich sind.

André Seeba: Das werden wir sein, auf jeden Fall!

Das Interview führte Denis Sasse

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Login/Sign up