Filmkritik – ‚Schön bis in den Tod‘