„Hardcore“ zeigt, ob der Ego-Shooter-Look im Spielfilm funktioniert