Mit All-Star Superman untersucht ein DC Animated Original das Doppelleben des Aliens von Krypton. Sowohl Clark Kent als auch Superman stehen im Mittelpunkt. Episodisch angelegt, bekommen wir eine Liebesgeschichte mit Lois Lane, eine Feindschaft mit Lex Luthor, eine Auseinandersetzung mit anderen Kryptoniern zu sehen, immer mit beiden Persönlichkeiten, sowohl Kent, der sein Geheimnis zu bewahren versucht, als auch Superman, der zwischen zwei Extremen pendelt: er wird gehasst oder geliebt, während Kent kaum wahrgenommen wird.

All-Star Superman ist ein Spiel zwischen Supermans Alien-Natur und seiner Menschlichkeit. Im Verlauf der Handlung bekommen sowohl Lois als auch Lex Luthor Superman-gleiche Kräfte verliehen um einen Tag lang so leben zu können wie der Mann, der Metropolis und die Welt verändert hat.

Damit erforscht der Film von Sam Liu ein interessantes Detail, kämpft aber zeitgleich gegen eine Problematik an – bzw. kämpft nicht dagegen an – die jedem Superman-Film inne wohnt. Der Mann aus Stahl ist schier unbezwingbar, und musste sich im DC Animated Original Universe schon oftmals in dem Sinne geschlagen geben, dass er sich aus welchem Grund auch immer dem Tod stellen musste. Und so auch in All-Star Superman. Es scheint keine Bedrohung für Superman zu geben, außer den Tod. Das macht die Geschichten grundsätzlich in ihrem Kern zum Einheitsbrei, auch wenn unterschiedliche Teilaspekte beleuchtet werden.

Außerdem arbeitet man erneut mit Lex Luthor, als würde Batman in jedem Film gegen den Joker antreten müssen. Auch Supermans Universum gibt weitaus mehr her als diesen größenwahnsinnigen manischen Verrückten. Natürlich ist er eine Figur, die man nicht charakterisieren braucht, da er größtenteils bekannt sein dürfte. Aber der geneigte Superman-Fan würde sich sicher einmal über Villains wie Bizarro, Metallo, Brainiac oder gar General Zod freuen, bisher allenfalls – wenn überhaupt – als Nebenbösewichter gezeigt, die einen Auftritt haben, aber nicht bis zum Ende durchhalten. Lex Luthor ist einfach immer da.

So ziehen sich auch hier der Tod und Luthor als Komponenten durch einen Superman-Film, was nichts an der Tatsache ändert, dass All-Star Superman einen wunderbaren Fixpunkt innerhalb der Handlung gefunden hat. Was würdest du mit den Kräften Supermans machen? Der Film zeigt wie die Superman-Figuren darauf antworten würden, gibt uns gleichzeitig eine Denkaufgabe für uns selbst an die Hand.