filmtogo.net

Classic Trailer | He-Man und die MASTERS OF THE UNIVERSE (1987)

0

Masters of the UniverseIch weiß, dass ich früher mit den Original He-Man-Figuren gespielt habe und hellauf begeistert war, dass es einen Film rund um den Stärksten der Starken und seine Masters of the Universe geben sollte. Damals konnte ich natürlich noch nichts mit Namen wie Dolph Lundgren (The Expendables, Arrow, Kindergarten Cop 2), Frank Langella (Frost/Nixon, Superman Returns, Robot & Frank) oder Courteney Cox (Friends, Ace Ventura, Scream) anfangen, aber ich kannte He-Man, Man-at-Arms, Teela und Skeletor!

Nur leider war Masters of the Universe nicht die Welt, die ich von der Spielzeug-Reihe her kannte, da man die Helden auf die Erde schickte und so nur wenig Zeit auf dem fremden und fernen Planeten Eternia verbrachte. Die Masters of the Universe waren ausser dem Dreiergespann bestehend aus He-Man (Dolph Lundgren), Man-at-Arms (Jon Cypher) und Teela (Chelsea Field) recht abwesend, während mit Gwildor (Billy Barty) eine neue Figur erfunden wurde, die vermutlich als Orko-Ersatz herhalten sollte.

Ebenso wenig waren Skeletors (Frank Langella) bekannte Schergen zu sehen. Allenfalls Meg Foster als Evil-Lyn und Tony Carroll als Beast Man durften in Erscheinung treten, die übrigen Bösewichte wurden als Kopfgeldjäger neu in das He-Man-Universum eingeführt: Blade (Anthony De Longis), Saurod (Pons Maar) und Karg (Robert Towers) – vermutlich schlicht um ein paar neue Spielzeug-Figuren produzieren zu können.

Aber trotz aller Abspaltung vom bekannten Masters of the Universe-Franchise hat sich der Film zu einem Trash-Klassiker entwickelt.

Masters of the Universe ist unter der Regie von Gary Goddard (seine einzige Langfilm-Regiearbeit) entstanden, der nach einem Drehbuch von David Odell (Supergirl, Der dunkle Kristall) gearbeitet hat.

Der Film erzählt von den beiden Teenagern Julie Winston (Courteney Cox) und ihrem Freund Kevin Corrigan (Robert Duncan McNeill), die in New Jersey auf den mächtigen Krieger He-Man treffen, der mit seinen Weggefährten gerade von den Horden Skeletors geflüchtet ist, sich aber etwas einfallen lassen muss, um seinen Erzfeind daran zu hindern, die Macht über das Universum an sich zu reißen.

Im April 2017 wurde bekannt gegeben, dass ein neuer He-Man and the Masters of the Universe-Film am 18. Dezember 2019 in den US Kinos starten soll. Regisseur McG hat zeitgleich zu der Bekanntgabe das Projekt verlassen und David S. Goyer (Dark City, Blade-Trilogie, The Dark Knight-Trilogie) wurde engagiert, um das Drehbuch zu erarbeiten.

Der Original Masters of the Universe kam am 7. August 1987 in die amerikanischen Kinos. In Westdeutschland musste man sich noch bis zum 17. Dezember desselben Jahres gedulden.

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Login/Sign up