Arnold Schwarzenegger

Kindergarten Cop (1990)

0

Gemeinsam mit Regisseur Ivan Reitman hat Arnold Schwarzenegger bereits in Twins unter Beweis gestellt, dass er diejenigen Zuschauer an der Nase herumführt, die über sein steifes Schauspiel lächeln. Arnie zeigt, dass er über ausreichend Humor verfügt, um sich über sich selbst lustig machen zu können. So auch in Kindergarten Cop, wo der hünenhafte Muskel-Österreicher als cool-krasser Cop auftritt, nur um dieses Image gegen den netten, sanften Kindergärtner einzutauschen, der seine kleinen Raufbolde zähmt und sie gar ganz doll ins Herz schließt.

Dafür mag die Story vorhersehbar und etwas lahm daherkommen. Manche Witze werden wieder und wieder abgefeuert. Aber Arnold Schwarzenegger scheint es in seiner Rolle so gut zu gehen, dass er uns durch seine charmante Art, durch sein überraschend natürliches Spiel und seine – ja, wirklich – Allerweltsfigur mit auf diese absurd-herzerwärmende Reise in den Kindergarten nimmt.

Arnie spielt John Kimble, der den schrecklichen 90er Jahre Drogendealer Cullen Crisp (Richard Tyson) mit Pferdeschwanz und Mama-Komplex (eine sehr herrschsüchtige Mama, gespielt von Carroll Baker) jagt. Gemeinsam mit seiner LAPD-Partnerin O’Hara (Pamela Reed) will Kimble dessen untergetauchte Frau Joyce (Penelope Ann Miller) ausfindig machen, die gegen ihren Mann aussagen soll. Dafür spielt er den Vertretungslehrer im Kindergarten ihres Sohnes Cullen Jr. (Christian und Joseph Cousins), was sich als nervenaufreibende Herausforderung entpuppt.  

Kindergarten Cop

Arnold Schwarzenegger als LAPD-Cop John Kimble in KINDERGARTEN COP.

Es sollte nicht passen, aber es passt eben. Arnold gibt uns den perfekten harten Cop mit Dreitagebart und heruntergekommenen “Fuck the World”-Look als würde er gerade in einer Fortsetzung zu Das Phantom Kommando spielen. Dann aber gelingt der glaubhafte Wechsel zum herzallerliebsten Kindergarten-Lehrer. Das einzige Manko hierbei ist, dass Regisseur Reitman sich, wie bereits in Twins, nicht allein auf die Comedy einlässt, sondern einen Nebenplot mit Gangstern braucht, um auch Kindergarten Cop am Ende mit einer Schießerei (in der Schule!) zu beenden, da ihm scheinbar keine Comedy-Showdowns ohne Gangster einfallen.

Trotzdem darf man sich über eine Komödie freuen, die so wundervoll die 90er Jahre widerspiegelt, in denen Filme noch nicht unter die Gürtellinie zielten um sich als “witzig” behaupten zu wollen. Mit der Ausnahme eines kleinen Wonneproppens, der uns beständig darauf hinweist, dass Jungs und Mädchen über unterschiedliche Körperteile verfügen, bleibt Ivan Reitman dem charmanten und eben nicht dem vulgären Witz verpflichtet.

Die Selbstparodie von Arnie – die bei seinem Muskel-Nachfolger Dwayne Johnson nie wirklich geklappt hat oder möchte jemand Die Zahnfee als einen seiner All-Time-Klassiker anführen? – bleibt dabei aber der größte Witz des Films, der uns immer wieder ein Lächeln entlocken kann. “Sie sind sechs Jahre alt. Wie viel Arbeit können die schon sein?” fragt sich der Cop zu Beginn noch. Ein leichtes Spiel, ballert er doch sonst mit seiner Wumme um sich und kettet Gangster mit Handschellen an Leichen fest um sie mit einem lockeren Spruch – “Nicht weglaufen” – an Ort und Stelle zu halten.

Kindergarten Cop

Die Kinder müssen ganz schön weit zu ihrem neuen Kindergarten-Lehrer aufschauen.

Dann sind da aber eben diese 6jährigen, die zuckersüß noch viel süßere Dinge von sich geben. Einige von ihnen kommen etwas mehr zur Geltung als andere. Wie der kleine, nette Junge, der jede Unterhaltung in ein Todesurteil verwandelt. Irgendwann begegnet Arnie den Kids, wie er seinen Soldaten in Predator entgegen tritt – er mimt den Drill Sergeant mitsamt Trillerpfeife und bildet seine Kindergarten-Klasse zu einer disziplinierten Gefolgschaft aus, der es in Bestzeit gelingt auf den Feuer-Probealarm der Schule zu reagieren.

Auf solche Lösungen muss Kimble aber erst einmal kommen. Zuerst muss er durch Hula Hoop-Abenteuer und beschwert sich darüber, dass ihn die Kinder herumschubsen. Hier zeigt sich Schwarzenegger von seiner besten Seite: das Kind im Manne, das einfach nur Spaß an seinen Filmen haben will und es sichtlich auch hat.

Kindergarten Cop lebt von diesem Spaß und von der wundervollen Chemie, die Arnold Schwarzenegger hier mit einfach jedem entwickelt. Ob die zuerst strenge Direktorin (Linda Hunt), seine Kollegin, sein Love Interest, das schurkische Duo oder all die lieben kleinen Kindern, sie alle liegen Arnie zu Füßen, wie er hier einmal mehr sein Talent zur Selbstparodie und Comedy unter Beweis stellt.

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Login/Sign up